Kulinarik Blog Rund ums Wiesler
de
book now

Charmantes Wohnen mit Stil

Boutique und Design Hotel in Graz

Die Kunst ist es, jeden Tag zu überraschen. Das schafft man, indem man es sich als Hotel nie wirklich bequem macht, sondern sich stets neu erfindet. Der Blick für Inspiration ist in die Ferne gerichtet, denn Weitblick war schon immer gut und bringt auf lange Sicht das beste Ergebnis. In unserem Boutique Hotel spielt das Design auf allen Ebenen eine große Rolle.

Jedes Zimmer ein Schmuckkästchen

Wir kennen das aus der Kindheit: Jeder hatte doch diese kleine Schachtel, in der wir unser ganz besonderes Hab und Gut gesammelt haben. So ähnlich verhält es sich mit den 102 Zimmern, die wir als Hotel unseren Gästen anbieten. Allesamt sind neu renoviert und jede einzelne wunderschön konzipiert. Denn in unseren historischen Mauern steckt moderner Komfort voller unverwechselbarer Details. So fügen sich ein Plattenspieler für echte Vinylsounds oder die handbemalten Talavera-Waschbecken bestens in das Jugenstilflair ein. Eine einzigartige Wohnatmosphäre, wie man sie nur in einem Boutique Hotel findet, ist unseren Gästen somit garantiert.

Grand Hôtel Wiesler: Lange Geschichte, viel Stil

Seit 1999 ist das Grand Hôtel Wiesler im Besitz der Familie Weitzer, doch Hotel war es schon viel länger – nämlich seit 1909. Trotzdem ist das Hotel in der Grazer Altstadt keinesfalls altbacken, sondern bleibt überraschend, einzigartig und elegant. Design trifft man auf jedem Schritt. So wird man im Foyer gleich von der Installation eines steirischen Künstlers namens Clemens Hollerer begrüßt – sie heißt „Jigsaw falling into place“ und man sollte sie am besten aus allen Blickwinkeln betrachten. Auch die Sofas in der Lobby sind in erster Linie ein Hingucker. (Aber dann gleich ein bequemer Hinsetzer, das versprechen wir!) Die Lampen kommen aus Holland, nämlich von Piet Hein Eek.

Ein Hotel wie kein anderes in Graz

Wie auch jeder Mensch, hat jedes Design Hotel seinen eigenen Charakter. Und der kann sich über die Jahre ändern, denn immerhin entwickelt man sich weiter. Dass das Grand Hôtel Wiesler heute so aussieht, hat viel mit der Person des Florian Weitzer zu tun, unserem Hausherren. Er nimmt sich viel Zeit, um sich inspirieren zu lassen. Wird er vom Zeitgeist geküsst, dann kommt ein bunter, stimmiger Mix heraus. Und den kann man sofort sehen und fühlen, wenn man das Boutique Hotel Raum für Raum entdeckt.

Design spielt schon immer eine Rolle

Wenn man sich überlegt, dass das Hotel im Jugendstil gestaltet wurde, und zwar von einem Schüler Otto Wagners, dann ist die Stoßrichtung klar: Kunst, Ideen, neue Gedanken und Entfaltung spielte hier schon von Beginn an die erste Geige. Das kann man auch im Veranstaltungssaal „Frühling“ erkennen, auf den ein Mosaik des Jugendstilkünstlers Leopold Forster blickt. So mischt sich im Grand Hôtel Wiesler ein klarer Stil mit modernen Einflüssen, wie es eben für ein Design Hotel sein sollte. Vor der Barbiere stehen zum Beispiel Kinostühle aus Holz, in den Zimmern finden sich zum Teil historische Schreibmaschinen und der Spa Bereich ist ganz orientalisch gehalten. Ein Stil-Mix der außerordentlich gut harmoniert und funktioniert.

Design und Boutique: Charmantes Wohnen mit Stil

So viel „boutique“ muss sein – ein Altbau im Jugendstil. Eine Lobby, die komplett durchdesignt ist und über der eine Installation thront. Ein fancy Lokal, in dem man sich sofort wohl fühlt. Freundlicher Service, der auf alle Eventualitäten vorbereitet ist und reagieren kann. Und dann diese Zimmer, die man am liebsten nie mehr verlassen würde, weil sie einfach in ihrer Gesamtheit so cool, durchdesignt und individuell sind, dass man ihresgleichen wohl weltweit nicht finden würde.

Verfügbarkeit Prüfen