Kulinarik Blog Rund ums Wiesler
de
book now

UNSERE BARBIER IN GRAZ

stutzt die Männer zurecht -
zu Recht.

ZURÜCKLEHNEN UND
GENIESSEN.

Manchmal braucht ein Mann, was ein Mann braucht. Deshalb gibt´s im Gand Hôtel Wiesler auch eine Barbier, DIE es draufhat. Zuerst werden die Messer gewetzt, bis sie blinken.Dann kommt die Frau aus Venezuela, die alle nur die „Barbier“ nennen. Irene Garcia. Sie versteht das Handwerk wie niemand sonst, den wir kennen. Und zaubert mithilfe von Bartöl, Rasierseife, scharfer Klinge und ruhiger Hand wunderbar gepflegte Bärte.
Öffnungszeiten & Preise
Barbierskunst inkl. Gesichtsmassage und Gesichtspflege € 18,00 Türkischer Kaffee: € 3,00

Öffnungszeiten: Di, Fr: 10.00 bis 19.00 Uhr
Mi, Do & Sa: 10.00 bis 14.00 Uhr
und auf Anfrage.
Montag, Sonn- und Feiertag geschlossen.
In Istanbul wird die Barbierskunst seit Jahrhunderten hoch gehalten und die Tradition geschätzt. So etwas fehlt in Graz, dachten wir uns. Deshalb wird bei uns ganz nach alter Tradition zuerst ein wenig geplaudert, dann der Bart gestutzt, ehe noch etwas türkischer Kaffee getrunken wird.

SIMPLY
BEARDIFUL.

STARK!

Und dieser Kaffee, schwarz und heiß, hat es in sich. Wir nehmen dafür pulverfein gemahlenen Kaffee, Wasser, Zucker und eine Prise Kardamom. Dann erhitzen wir diese Mischung so lange, bis sich ein feiner Schaum bildet. Und weil manche Dinge im Leben eben seine Zeit brauchen, kochen wir den Aufguss dreimal auf, bevor wir ihn servieren. Selam!
Übrigens: Für unsere Barbier gibt es auch Geschenkgutscheine.

Da legt sich jeder Mann gern unters Messer

Alte Tradition ist wunderbar. Und wir lieben es, alte Traditionen wieder zurückzubringen und ins 21. Jahrhundert zu beamen. Bevor wir unseren ersten Barbier ins Hotel Wiesler geholt haben, gab es soetwas in Graz gar nicht mehr. Mittlerweile können sich einige gestandene Mannsbilder ihr Leben ohne Barbier schon gar nicht mehr vorstellen.

Lumbersexuell oder glattrasiert?

Wir wissen – der Trend im Moment trägt einen langen Bart. Doch selbst dieser sollte gepflegt und schön ausrasiert sein. Meinen wir zumindest. Und eine Gesichtsmassage hat schon was – mit oder ohne Bart. Über Geschmäcker lässt sich streiten. Über gute Barbierskunst nicht. Und die beherrscht unser Profi Irene Garcia, die von allen nur „die Barbier“ genannt wird, im Schlaf. Im ersten Stock des Hotel Wiesler warten Rasierpinsel, Messer und Schaum auf den nächsten Gast.

Barbier zum Schenken

Weil die Erfahrung, sein Gesicht in die Hände eines Barbiers zu geben, etwas ganz Besonderes ist, sollte man seinen liebsten Männern unbedingt einmal einen Gutschein für diese Experience schenken. Was für eine Frau ein Kaffeehausbesuch mit der besten Freundin ist, ist für einen Mann wahrscheinlich der Gang zum Barbier – denn hier vergisst man die Sorgen und kann sich getrost zurücklehnen. Und am Ende? Da sieht die Welt und Mann selbst schon ganz anders aus.

Da schreibt der Barbier Geschichte

Wann und wo der erste Barbier von Graz gewerkt hat, ist bis heute überliefert: Männer konnten sich ihrer Zotten am Hauptplatz im Eckhaus zwischen Sackgasse und Murgasse entledigen. Das war im Jahr 1381. Dafür waren Barbiere allerdings für weit mehr zuständig, als für die Stutzung der Barthaare. Auch Wundarznei fiel in ihr Veranwortungsgebiet. Heute spielt der Bart die Hauptrolle. Zuerst werden die Messer gewetzt, dann der Rasierpinsel gezückt und schlussendlich Hand ans Kinn gelegt. Meisterhaft zieht Irene Garcia ihre Pfade durch die teilweise entbärteten Gesichter der Herren.

Newsletter abonnieren und
10 % Rabatt
auf die nächste Buchung erhalten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
Jetzt abonnieren